Willkommen an der Wilhelm-Maier-Schule Gemeinschaftsschule

Achtung, das Rektorat und das Sekretariat sind ab Montag, den 23. März 2020 nur noch zeitweise besetzt. In dringenden Fällen schreiben Sie bitte eine E-mail an: claudia.vollmer@wilhelm-maier-schule.de
Danke und bleiben Sie gesund!!

Notbetreuung während der Osterferien
  1. Die (neuen) Anmeldungen für eine Notfallbetreuung in den Osterferien erfolgen ebenfalls wie bisher über die Schulleitungen der einzelnen Schulen. Diese prüfen den konkreten Bedarf entsprechend dem beigefügten Schreiben in der Anlage.
  2. Die Schulleitungen melden den konkreten Bedarf wie bisher direkt an die Neubergschule.
  3. Die Stadt hat dank Frau Rauh für die Osterferien eine Notfallbetreuung mit eigenen Kernzeitkräften organisiert.
  4. Die Notfallbetreuung findet dann auch in den Osterferien wie gewohnt an der Neubergschule und im ASG statt.
Bitte achten Sie bei der Anmeldung ihrer Kinder darauf, dass Sie eine Telefonnummern angeben unter der Sie auch erreichbar sind, sodass wir uns bei Rückfragen bei Ihnen melden können!!
 
Mit freundlichen Grüßen

Claudia Vollmer
-stellv. Schulleiterin-
 

Liebe Eltern,


die Stadt Neckarsulm erhebt für den Monat April keine Kita-Gebühren. Das hat Oberbürgermeister Steffen Hertwig im Wege einer Eilentscheidung beschlossen. Gleiches gilt für die Entgelte für die ergänzende Betreuung an den Grundschulen und die Kita-Verpflegungsgebühren im Monat April. Die Gemeinderatsfraktionen unter-stützen diesen Schritt.
Die Eltern sollen mit dieser Maßnahme in der Corona-Krise entlastet werden. Viele Eltern leiden in der augenblicklichen Situation möglicherweise schon unter finanziel-len Einbußen. „Wir möchten daher ein Signal an die Eltern richten, dass sie in dieser Situation nicht allein sind.“
Sollten die Kitas und Schulen auch über die Osterferien hinaus geschlossen bleiben, muss die Situation neu bewertet werden.
Sofern eine Einzugsermächtigung erteilt ist, erfolgt kein Einzug. Eltern, die die Ge-bühren/Entgelte per Einzelüberweisung begleichen, werden gebeten, die Überwei-sung für den Monat April nicht zu veranlassen. Sofern eine Überweisung schon er-folgt ist bzw. per Dauerauftrag erfolgt, wird der Betrag automatisch zurückerstattet.
Weiterhin alles Gute für Sie und Ihre Familien!

 

Mit den besten Wünschen
Doris Wohlfahrt
Leitung Amt für Bildung und Soziales


Liebe Eltern und Kinder,

bitte beachten Sie, dass der Schulhof in der unterrichtsfreien Zeit nicht betreten werden darf. Benutzen Sie gerade in Zeiten, in denen soziale Kontakte eingeschränkt werden sollen, den Schulhof bitte nicht als Spielplatzersatz.


Schulsozialarbeit
Liebe Eltern, auch wenn die Schule geschlossen ist, berate ich Sie gerne telefonisch bei allen Sorgen und Nöten.
Bitte schreiben Sie mir eine Email mit Angabe Ihrer Telefonnummer. Ich rufe Sie zuverlässig zurück.
Ulrike.Freyer-Schwellinger@Neckarsulm.de oder über die zentrale Nummer  0162/2980709
 
Freundliche Grüße 
Ihre Ulrike Freyer-Schwellinger
 

Anbei folgen einige hilfreiche Links, wenn Ihnen und Ihrem Kind zuhause die "Decke auf den Kopf fällt":

 

Weitere zusätzliche schulische Online-Lernangebote:

Was für Kinder immer hilfreich und unabhängig vom Unterricht in der Schule zum Lernen ist, sind Grundlagen wie etwa der Grundwortschatz in Deutsch oder das 1x1 in Mathematik. Dazu auch einige Seiten im Internet für Sie:

Danke an Herrn Karg und die Pestalozzischule Neckarsulm für die Links


Elterninformation
Betreff: Notbetreuung – Ergänzung
18.03.20
Liebe Eltern,
gestern Abend wurde durch die Landesregierung eine weitere Rechtsverordnung (Corona-Verordnung vom 17. März 2020) bekanntgemacht. Durch diese wurde der Bereich der kritischen Infrastruktur wie folgt erweitert und konkretisiert:
1. Sektoren Energie, Wasser, Ernährung, Informationstechnik und Telekommunika-tion, Gesundheit, Finanz- und Versicherungswesen, Transport und Verkehr (§§ 2 bis 8 der BSI-Kritisverordnung),
2. die gesamte Infrastruktur zur medizinischen und pflegerischen Versorgung ein-schließlich der zur Aufrechterhaltung dieser Versorgung notwendigen Unterstüt-zungsbereiche, der Altenpflege und der ambulanten Pflegedienste, auch soweit sie über die Bestimmung des Sektors Gesundheit in § 6 BSI-KritisV hinausgeht,
3. Regierung und Verwaltung, Parlament, Justiz- und Abschiebungshafteinrich-tungen sowie notwendige Einrichtungen der öffentlichen Daseinsvorsorge (ein-schließlich der Einrichtungen gemäß § 36 Abs. 1 Nr. 4 IfSG = Einrichtungen zur gemeinschaftlichen Unterbringung von Asylbewerbern, vollziehbar Ausreise-pflichtigen, Flüchtlingen und Spätaussiedlern) soweit Beschäftigte von ihrem Dienstherrn unabkömmlich gestellt werden,
4. Polizei und Feuerwehr (auch Freiwillige) sowie Notfall- /Rettungswesen ein-schließlich Katastrophenschutz,
5. Rundfunk und Presse,
6. Beschäftigte der Betreiber bzw. Unternehmen für den ÖPNV und den Schienenpersonenverkehr sowie Beschäftigte der lokalen Busunterneh-men, sofern sie im Linienverkehr eingesetzt werden,
7. das Personal der Straßenmeistereien und Straßenbetriebe,
8. Bestatter

 

Alle Eltern, für die sich aufgrund der geänderten Vorgaben für ihr Kind ein bis-her nicht bestehender Betreuungsanspruch ergibt, setzen sich bitte direkt mit der jeweiligen Kindertagesseinrichtung bzw. dem Sekretariat der Schule des Kindes in Verbindung. Der Anspruch auf Notbetreuung besteht unverändert:
 sofern beide Erziehungsberechtigte bzw. der/die Alleinerziehende in den „kri-tischen Bereichen“ tätig und nicht abkömmlich sind.
 Alleinerziehenden gleichgestellt sind Erziehungsberechtigte dann, wenn die/ der weitere Erziehungsberechtigte aus zwingenden Gründen, zum Beispiel wegen einer schweren Erkrankung, an der Betreuung gehindert ist.
Ausgeschlossen von der Notbetreuung sind unverändert Kinder,
1. die in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind, oder
2. die sich innerhalb der vorausgegangenen 14 Tage in einem Gebiet aufgehalten haben, das durch das Robert Koch-Institut (RKI) im Zeitpunkt des Aufenthalts als Risikogebiet ausgewiesen war; dies gilt auch, wenn das Gebiet innerhalb von 14 Tagen nach der Rückkehr neu als Risikogebiet eingestuft wird, oder
3. mit Symptomen eines Atemwegsinfekts oder erhöhter Temperatur.
Ferner weist die Rechtsverordnung ein generelles Betretungsverbot von Kinderta-geseinrichtungen und Schulen für Personen aus, die sich in den letzten 14 Tagen in Risikogebieten im Ausland oder besonders betroffenen Regionen im Inland nach der RKI-Klassifizierung aufgehalten haben, die Kontakt zu einer infizierten Person hatten oder die Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur zeigen.
Weitergehende Informationen finden Sie auf der städtischen Homepage.
Alles Gute für Sie und Ihre Familien.

 

Mit den besten Wünschen
Doris Wohlfahrt
Leitung Amt für Bildung und Soziales


Die Hauptversammlung des Fördervereins am 23.03.2020 fällt unter den gegebenen Umständen aus.


Liebe Eltern, liebe Besucher*innen,

 

nach Beschluss der Landesregierung bleiben alle Schulen und Kitas in Baden-Württemberg ab Di, 17.03.2020 bis zum Ende der Osterferien geschlossen!

 

Diese Maßnahme soll ausdrücklich dazu beitragen, dass, durch eine drastische Reduzierung der sozialen Kontakte um 50%, die Ausbreitung der Pandemie zumindest etwas verlangsamt wird. Nur so kann auf längere Sicht gewährleistet werden, dass unser Gesundheitssystem nicht überlastet wird.

 

Für unsere Schüler*innen bedeutet dies nun ganz konkret:

- Am Mo, 16.03.2020 findet von 08.00 bis 12:40 Uhr (1.-5. Std.) noch Unterricht für alle Klassen statt! 

  An diesem Tag gibt es kein Frühstück und kein Mittagessen! Wir werden diesen Tag dazu nutzen, Ihre Kinder für diesen langen Zeitraum (bis zum Ende der Osterferien) mit Aufgaben zu versorgen. Vera 8 findet nicht statt. Der Sportunterricht findet unter vorbehalt statt.

Kinder, die in der Kernzeitbetreuung gemeldet sind, werden durchgängig von 12.40 bis 17.00 Uhr betreut.

 

- Ab  Di, 17.03.2020 bleibt die Schule für alle Schüler*innen geschlossen.

- Eine Notfallbetreuung gibt es nur auf Antrag für Schüler*innen, bei denen beide Elternteile in einem systemrelevanten Bereich tätig sind, bzw. bei Alleinerziehenden, die in einem solchen Beruf tätig sind!

Systemrelevante Berufe sind:

- Berufe im Bereich der Gesundheitsversorgung (medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten),

- Berufe im Bereich der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz),

- Berufe im Bereich der Sicherstellung der öffentlichen lnfrastruktur (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung)

- sowie Berufe im Bereich der Lebensmittelbranche.

- Nur falls einer der oben genannten Punkte auf Sie zutrifft, melden Sie sich bitte am Montag bis spätestens  09:00 Uhr entweder

  per Telefon (07132-48010-0) oder per Mail im Sekretariat der Schule, damit wir dann ggf. eine Notbetreuung für Ihr Kind

  organisieren können.

 

Für alle anderen gilt:

Suchen Sie für sich eine individuelle Lösung. Sprechen Sie sich mit Nachbarn, Freunden, Bekannten, Verwandten ab. Wenn Sie hier keine Lösung finden, wenden Sie sich an Ihren Arbeitgeber und versuchen Sie dort eine Lösung für sich zu finden (Home-Office, Überstundenabbau, unbezahlten Urlaub ...)

Ich weiß, das klingt nun vielleicht hart für Sie, aber in dieser besonderen Zeit müssen alle zusammenrücken und eigene Interessen hinten anstellen.

 

Was ist sonst noch wichtig?

Wir bitten Sie, falls nicht schon geschehen, uns eine E-Mail-Adressen zu nennen, über die die Klassenlehrkräfte Ihnen und Ihrem Kind auch zuhause Informationen und Aufgaben zusenden können.

Parallel dazu werde ich wichtige Infos auch immer noch auf unserer Homepage veröffentlichen. Auf diese Weise hoffe ich, die meisten Eltern auch sicher erreichen und informieren zu können.

Sie können mich dabei unterstützen, indem Sie diese Informationsmöglichkeit auch den anderen Eltern in den Klassen Ihrer Kinder mitteilen. 

 

Weitere darüber hinausgehende aktuelle Informationen der Stadt Neckarsulm finden Sie auf der Homepage der Stadt unter folgendem Link:

https://www.neckarsulm.de/online-rathaus/aktuelles    ("Online-Rathaus" unter dem Stichwort "Coronavirus")

 

In der Hoffnung  auf Ihr Verständnis in dieser außergewöhnlichen Situation grüßt Sie ganz herzlich

 

    ClaudiaVollmer

stellv.Schulleiterin


Schwerpunkte und Stärken unserer Schule sind die Vermittlung sozialer Kompetenzen und die Sicherstellung der Ausbildungsreife. Unterstützung bieten die Eltern, die Schulsozialarbeit, der Förderverein und Kooperationen mit externen Partnern. Besonderes Augenmerk gilt der Pflege der Schulgemeinschaft als Ort des Lernens und in besonderem Maße als Ort des Miteinanders. Als Schule sind wir Teil des Gemeindelebens und pflegen intensive Kontakte zu ortsansässigen Institutionen.

 

Wir sind seit dem Schuljahr 2013/2014 eine Gemeinschaftsschule im Neckarsulmer Stadtteil Obereisesheim. Die Konzeption und Neuorientierung unserer Schule zielt darauf ab, die Unterstützung und Hilfe im Lernen unserer Kinder und Jugendlichen weiter zu verbessern. Wir wollen Stärken der Kinder fördern und Schwächen minimieren.

Unsere Grundschule ist, ebenso wie die Sekundarstufe, seit vielen Jahren zweizügig. Das Einzugsgebiet der Schule erstreckt sich hauptsächlich auf Ober- und Untereisesheim, doch auch Schülerinnen und Schüler aus anderen Orten sind Teil unserer Gemeinschaft. Die Schule ist ländlich geprägt und zeichnet sich vor allem durch eine familiäre Atmosphäre aus. In den ersten vier Schuljahren legen wir bei unseren Grundschülerinnen und −schülern besonderen Wert auf fundiertes fachliches Wissen und die Entwicklung sozialer Kompetenzen.

 

Das zentrale Ziel unserer Gemeinschaftsschule ist es, die Kinder individuell zu fördern und sie ausbildungsfähig zu machen. Mit unserer individuellen Förderung erreichen wir Selbstdisziplin, höhere Leistungsbereitschaft und Motivation, Rechenfertigkeit,
mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen, sicheren PC-Umgang, bessere Kommunikationsfähigkeit und selbstorganisiertes Lernen.

Die Berufsorientierung spielt eine zentrale Rolle an unserer Schule, so dass in den letzten Jahren regelmäßig nahezu 100% unserer Schülerinnen und Schüler eine Lehrstelle bekamen oder auf eine zweijährige Berufsfachschule wechselten. Damit ermöglichen wir die Mittlere Reife in 9 plus 2 Jahren in enger Zusammenarbeit mit den zweijährigen Berufsfachschulen, besonders mit der Christian-Schmidt-Schule in Neckarsulm, der Gustav-von-.Schmoller-Schule und der Peter-Bruckmann-Schule in Heilbronn.