Schuljahr 2018/19


Eine Woche voller Respekt

Respekt – ein abstrakter Begriff, den jeder Mensch kennt aber doch unterschiedlich definiert. Er ist ein moralischer Eckpfeiler, der unser Zusammenleben und unsere Gesellschaft erst ermöglicht.

Respekt ist eine innere Haltung, die in unserer modernen Zeit zunehmend an Bedeutung verliert.

 

„Doch nur wer respektvoll handelt, wird auch respektvoll behandelt!“, diesen Grundgedanken hat sich die Wilhelm-Maier-Schule in Obereisesheim auf die Fahnen geschrieben. Uns ist dieses Anliegen derart wichtig, dass wir dem Thema Respekt eine ganze Projektwoche, eine Respektwoche, gewidmet haben.

 

Vom 08. Bis zum 12. April 2019 dreht sich alles um Respekt. In gemischten Workshops von Klasse
1 bis 9 erfahren die Kinder gemeinsam im Austausch mit- und untereinander vieles zu diesem Thema. Sei es der Besuch im Altenheim oder Kindergarten, das Upcycling von Müll oder der respektvolle Umgang mit Tieren und Rohstoffen. Ein bunter Strauß an interessanten Workshops steht für die Kinder zur freien Auswahl.

 

Unter dem Motto „Respekt ist unsere Stärke“ startete die Respektwoche mit einem gemeinsamen Beginn in der Festhalle. Um das „Wir-Gefühl“ zu betonen, bekamen alle Kinder und Lehrkräfte ein Shirt mit dem Logo als Aufdruck geschenkt, das sie zum Auftakt anziehen durften.

Den Startschuss machte Herr Leier mit einer großen Ansprache zum Thema Respekt, untermalt durch das bekannte Lied von Michael Jackson – Black or White. Nach gemeinschaftlichem Singen unserer „Respektwochenhymne“ wurden die motivierten Kinder voller Vorfreude in ihre Workshops entlassen.

 

Zum Abschluss der Woche findet ein gemeinsames Picknick statt und die Kinder werden anschließend mit all ihren neuen Erfahrungen und Erkenntnissen in die verdienten Osterferien entlassen.

 

H.Hertel

 


Schullandheim der fünften Klassen in Egenhausen

 

Vom 27.03.2019 bis 29.03.2019 waren die beiden fünften Klassen zusammen mit ihren Klassenlehrerinnen im Schullandheim. Es ging in den Schwarzwald zum Freizeitheim Kapf – wie auch die Jahre zuvor. Bei Sonnenschein und wunderschönem Frühlingswetter wurde das Gelände mit zahlreichen Freizeitmöglichkeiten von den Schülerinnen und Schülern erkundet. Nachdem die Zimmer bezogen waren, verbrachten alle Zeit zusammen beim Fußballspielen, Tischkickern und Tischtennis. Abends gab es eine große Nachtwanderung und nach dem langen Tag an der frischen Luft fielen die Schülerinnen und Schüler müde in ihre Betten. Der zweite Tag startete mit einem ausgiebigen Frühstück, anschließend stand die Teamchallenge „Dominoday“ an, die von allen viel Geduld, Ruhe und Durchhaltevermögen verlangte. In Kleingruppen ließen die Kinder ihren Fantasien freien Lauf und am Ende wurden die einzelnen Kunstwerke verbunden und die Kettenreaktion ausgelöst. Mittags konnten die Schülerinnen und Schüler ihr Können und ihre Teamfähigkeit bei einer Spaßolympiade mit Disziplinen wie „Dreibeinlauf“, „Bergkullern“ und „Schubkarrenrennen“ unter Beweis stellen. Der Tag wurde am Lagerfeuer bei Stockbrot und Marshmallows beendet. Da sich bei den Aktivitäten am Tag alle verausgabt haben, war bereits 30 Minuten nach dem Zubettgehen absolute Stille im Freizeitheim. Am nächsten Morgen wurde gepackt, geputzt und gefrühstückt, bevor es zurück nach Hause ging. Es waren drei schöne, erlebnisreiche und aufregende Tage, bei denen alle Beteiligten großen Spaß hatten.


Die kinder + Sport Basketball Academy zusammen mit den MHP Riesen Ludwigsburg zu Gast an der Wilhelm-Maier-Schule

 

Seit der Basketballsaison 2013/2014 unterstützen die MHP Riesen Ludwigsburg die „kinder+Sport Basketball Academy“, die Teil des Jugendprogramms der Beko Basketball Bundesliga ist. Das Trainingsprogramm der Academy richtet sich an Jungen und Mädchen im Alter von 7 bis 15 Jahren und basiert auf den Grunddisziplinen des Basketballspiels. Indem die Schüler verschiedene Stationen bewältigen, können sie insgesamt sechs Leistungsstufen (vom Rookie, über Junior, Player, Baller, Master bis hin zum Allstar) erreichen und erhalten nach dem erfolgreichen Durchlaufen des jeweiligen Parcours ein farbiges Trikot.

Am Montag, dem 01.März 2019 war die „kinder + Sport Basketball Academy“ mit den MHP Riesen Ludwigsburg zum dritten Mal zu Besuch an der Wilhelm-Maier-Schule. Alle Schüler von Jahrgangsstufe 3 bis 7 nahmen von 8.15 Uhr bis 13.00 Uhr an dem Event Teil und absolvierten erfolgreich den Parcours in der Eberwinhalle. An 5 Stationen zu den Disziplinen Werfen, Passen, Dribbeln und Koordination stellten die Schüler ihr Können unter Beweis und erhielten am Ende das weiße, gelbe oder blaue Trikot. Erstmals konnten sich einige der jungen Basketballer sogar schon an der Leistungsstufe „Player“ versuchen.

Da die Schüler den Parcours mit enormer Motivation und Begeisterung durchliefen und der gesamte Vormittag durchweg reibungslos verlief, ist es wahrscheinlich, dass dieser Event im nächsten Schuljahr fortgeführt werden kann.

Großer Dank gilt Philip Hämmerling von den MHP Riesen Ludwigsburg für die Organisation, sowie all den restlichen freiwilligen Helfern, den Schulsportmentoren und aufsichtführenden Lehrkräften, die den gesamten Vormittag mit viel Mühe und Spaß den Schülern der WMS einen besonderen Tag beschert haben.

Carina Hawel


Berufsmesse Klasse 8

 

Am 22.03.2019 fand die jährlich wiederkehrende Berufsmesse an der Wilhelm-Maier-Schule statt. Hier stellten die Schülerinnen und Schüler der achten Klassen ihre Praktika und Praktikumsbetriebe vor. Zu sehen gab es viele liebevoll gestaltete Stände mit Informationen, vom Bäcker, über die Gärtnerin, bis hin zum Weintechnologen. Die Besucher konnten Informationsplakate und Anschauungsmaterial betrachten und sich bei den Schülerinnen und Schülern direkt Informationen erfragen. Zahlreiche Eltern und Mitschüler/innen nahmen dieses Angebot gerne war und versüßten sich den Besuch im Anschluss mit einem Kuchen.


Fasching


Am 1. März wurde an der Wilhelm-Maier-Schule in der letzten Stunde vor den Winterferien die alljährliche Faschingsfeier veranstaltet. Die eine oder andere Klasse hatte zwar zuvor schon eine kleine Party im Klassenzimmer gefeiert, aber zusammen ist es doch am schönsten. Gestartet wurde das Ganze von Herrn Leier, der für die Riesenpolonaise zunächst die Grundschul- und dann die Sekundarklassen abholte. Nach einigen Runden durch das Schulhaus landeten die Schüler/innen schließlich auf dem Schulhof. Was folgte, war das Highlight der meisten Schüler/innen, der Kamellenwurf aus der Aula. Auch dieses Jahr ließ es sich Herr Leier nicht nehmen ausnahmsweise einmal reichlich Süßes an seine Närrinnen und Narren zu verteilen. Bei Stimmungsmusik wurde noch ausgelassen bis zum Schulschluss getanzt, gelacht und gefeiert. Schließlich ging es dann immer noch voll kostümiert in die Ferien.


Gemeinschaftsschule hautnah

 

Am Samstag, den 23. Februar 2019 stellten wir unser pädagogisches Konzept interessierten Eltern und Kindern der vierten Klassen vor. Wir berichteten über unsere Arbeit und stellten die Alleinstellungsmerkmale der Gemeinschaftsschule dar. Am wichtigsten ist uns, dass Kinder in unterschiedlichen Fächern auf den drei verschiedenen Niveaustufen unterrichtet werden können. So kann jedes Kind entsprechend seiner Begabungen in den Fächer gefördert oder gefordert werden. Eltern erlebten in einer exemplarischen Unterrichtsstunde wie der Unterricht strukturiert ist, wie Inhalte auf verschiedenen Niveaus vermittelt werden können, was die Vorteile kleiner Lerngruppen und des Theaterunterrichts sind und sie bekamen am Ende von Eltern und Schülern der aktuellen fünften und sechsten Klassen Informationen aus erster Hand. Bei einem kleinen Buffet gab es nebenbei genügend Zeit sich auszutauschen. Wir bedanken uns bei allen Besuchern für das große Interesse.

An dieser Stelle möchte ich nochmals ausdrücklich erwähnen, dass alle Kinder, die angemeldet werden, ihren Abschluss an unserer Schule werden machen können.

Bitte beachten Sie die Termine zur diesjährigen Anmeldung an unserer Schule:

am 13. März in der Zeit von 13:00 – 16:00 Uhr und am 14. März von 08:00 – 12:00 Uhr. 

Wie auch immer Sie sich entscheiden werden, ich wünsche Ihnen, dass es eine gute Entscheidung für Ihr Kind sein wird.

A. Leier

   


Die Wilhelm-Maier-Schule zu Besuch auf der Wolff&Müller-Baustelle im Neubaugebiet Weinsberg

 

Am vergangenen Mittwoch, den 20.2.2019 hat die TECademy Plus der Wilhelm-Maier-Schule, Obereisesheim die Baustelle des Neubaugebietes in Weinsberg mit der Firma Wolff & Müller besucht.

Zusammen mit der Ausbildungsbeauftragten, Frau Annett Große, von Wolff & Müller brachen 9 Schülerinnen und Schüler, unter Aufsicht von Frau Hawel, am Mittwochmorgen um 10.00 Uhr Richtung Weinsberg auf, um die Tief- und Straßenbaustelle am Neubaugebiet in Weinsberg zu besichtigen. Bereits auf dem Weg dorthin, wurden in den von Wolff & Müller gestellten Bussen von den Schülerinnen und Schülern rege Fragen zu den Berufen des Straßenbauers und Poliers gestellt. Vor Ort wurde die Gruppe dann vom zuständigen Polier herzlich in Empfang genommen und über die weitläufige Baustelle geführt. Da die Bauarbeiten bereits dem Ende zugehen, konnten die Schülerinnen und Schüler die fast fertiggestellten Straßen, Gehwege und riesigen Gabionenwände in Augenschein nehmen. Der Polier erklärte, welch große Massen an Erde für das Bauvorhaben bewegt und in welchem Zeitraum die verschiedensten Arbeiten erledigt werden mussten. Außerdem erläuterte er welch enorme Arbeitskraft notwendig war, um die bisherigen Arbeiten durchzuführen. Zusätzlich konnten die Schülerinnen und Schüler einen Raupenbagger aus der Nähe betrachten und bekamen vom Polier erklärt wie anspruchsvoll und vielseitig das Fahren eines Baggers sein kann und dass heutzutage ein gutes technisches Verständnis dafür vorauszusetzen ist. Im Anschluss an die Besichtigung fand sich die Gruppe in den Containern ein, wo viele Fragen zur Organisation einer solch großen Baustelle und insbesondere zur Ausbildung eines Straßenbauers und dessen Fortbildungsmöglichkeiten geklärt wurden. Gegen 12.30 Uhr ging es dann für die TECademy Plus Gruppe wieder zurück zur Schule, wo den zurückgelassenen Klassenkameraden eifrig von den Erlebnissen berichtet wurde. Unser herzlicher Dank gilt Frau Große von Wolff & Müller, die diese tolle Baustellenbesichtigung möglich gemacht hat.


Mottowoche 2019

 

Vom 04. bis 08. November veranstaltete die SMV der Wilhelm-Maier-Schule die Mottowoche. Eine Woche, in der sich die Schüler/innen an jedem Tag in einer anderen Verkleidung präsentierten. Am Montag war „schicker Montag“, was dazu führte, dass die Schülerversammlung der Sekundarstufe an diesem Tag ein optischer Leckerbissen wurde. Der Lieblingstag der Schüler/innen war der „Assi-Dienstag“, an dem sich die meisten Schüler/innen verkleideten. Am Mittwoch war der „Black and White Day“ und am Donnerstag wurden, gemäß dem Motto „Inside-Out“, die Pullis und Hosen einfach auf links gedreht. Abgerundet wurde die Woche vom „Disney-Freitag“, der eine Vielfalt an Kostümen möglich machte. Die Woche hat nicht nur den Schüler/innen, sondern auch den Lehrer/innen großen Spaß gemacht. Da es dieses Jahr einen kompletten Schulwettkampf der Klassen 5 bis 9 gab, können wir auch einem Sieger gratulieren. Mit einer cleveren Idee am Freitag sicherte sich die Klasse 6a souverän den Gesamtsieg, gefolgt von den beiden fünften Klassen auf Rang zwei und drei.


Vielen herzlichen Dank

 

Heute gibt es gleich mehrfach Grund, sich herzlich zu bedanken.
Bereits im letzten Jahr spendete die Firma Holzbau Völter – nicht zum ersten Mal - unserem Förderverein 500 Euro. In der vergangenen Woche konnten Herr Pfeiffer und Herr Hauser, erster Vorsitzender und Kassier unseres Fördervereins, in Untereisesheim eine Spende in Höhe von 250 Euro entgegen nehmen. Überreicht wurde diese von Frau Dr. Stremmer, der Inhaberin der örtlichen Lärchen-Apotheke. Ebenfalls bedanken möchten wir uns bei Frau Hornung und ihrem gesamten Team für die jahrelange Verbundenheit und die immer wieder großzügige Unterstützung. Leider fand der Obereisesheimer Babybasar am vergangenen Samstag wohl das letzte Mal statt.

Sehr ungewöhnlich war vor wenigen Tagen eine Begebenheit, als ein anonymer Spender unserem Förderverein einen Betrag von 1000 Euro zukommen ließ. Der ehemalige Schüler bedankte sich in einem kleinen Brief für die Schulzeit an der Wilhelm-Maier-Schule und schrieb, dass er etwas zurückgeben möchte.

Im Namen der gesamten Schülerschaft, den Eltern, den Kolleginnen und Kollegen, des Fördervereins sowie der Schulleitung sagen wir ganz herzlich DANKE. Diese großzügigen Spenden werden genau da eingesetzt, wo sie dringend gebraucht werden und am meisten bewirken können.


Betriebspraktikum Klasse 8

 

In den vergangenen zwei Wochen (21.01. – 01.02.19) haben die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen der Wilhelm-Maier-Schule ihr Betriebspraktikum in verschiedenen Betrieben in und um Neckarsulm absolviert.

Sie haben jeweils eine Woche in einem Betrieb verbracht und dadurch einen Einblick in mindestens zwei Berufsfelder erlangt. Ob in einer Kfz-Werkstatt, beim Kieferorthopäden, Tierarzt oder im Einzelhandel, die Praktikanten waren engagiert bei der Sache und packten tatkräftig mit an. Für viele Achtklässler hat sich durch das Praktikum ein Berufswunsch ergeben, bestätigt oder aber auch verflüchtigt. An dieser Stelle möchten wir allen beteiligten Betrieben danken, dass sie Schülerinnen und Schüler unserer Schule als Praktikanten aufgenommen haben.


Schlittschuhlaufen am Wintersporttag


Am 25. Januar fand für alle Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe der dritte Wintersportausflug der Wilhelm-Maier-Schule in die Eishalle statt. Um 9.30 Uhr fuhren wir alle mit dem Bus in die Heilbronner Eishalle. Dort angekommen durften wir uns die Schlittschuhe anziehen und schon ging es auf das Eis. Fast jeder versuchte sich zumindest kurz auf den Kufen zu halten und durch die Hilfe der Mitschülerinnen und Mitschüler glitt bald jeder über das Eis. Bis etwa 12.00 Uhr hatten wir Zeit zum Schlittschuhlaufen. Manche verausgabten sich so, dass sie sich mit einer Portion Pommes oder einer heißen Schokolade stärken mussten. Auch dieses Jahr hatten wieder alle sehr viel Spaß, selbst die Lehrerinnen und Lehrer drehten einige Runden mit uns. Um 12.40 Uhr kamen wir dann wieder pünktlich zum Unterrichtsende an der Schule an. Vielen Dank an Frau Schenkel, die den Wintersporttag erneut für uns organisiert hat.


Nikolaus an der WMS

 

Was geschieht jedes Jahr am sechsten Dezember? Richtig, der Nikolaus kommt zu Besuch. Auch die Wilhelm-Maier-Schule machte da keine Ausnahme. Dieses Jahr hatte er zusätzlich zu seinem Weihnachtsengel noch zwei Wichtel im Gepäck. Mit seinem goldenen Buch besuchte er alle Klassen und verteilte fleißig Geschenke. Auch wenn leuchtende Augen von der ersten Klasse bis ins Lehrerzimmer genügen sollten, noch einmal vielen Dank an alle Mitglieder der SMV für das Einpacken und Austeilen der Geschenke.


TURNITAG 2018/19

 

Am Freitag, den 23. November 2018 fand wie jedes Jahr unser Turnitag statt.

Die Schülerinnen und Schüler des Sportprofilfachs der 8. Klasse haben im Vorfeld vorbildliche Arbeit geleistet, indem sie selbst acht unterschiedliche Gerätelandschaften entwickelt und aufbereitet haben. Eine Geschichte rund um Spongebob und seine Freunde bildete den Rahmen für die Abenteuer im Weltall, die die Grundschüler der Wilhelm-Maier-Schule durchlaufen würden.

In kleinen Gruppen haben die Achtklässler dann die Grundschüler von Station zu Station begleitet und ihnen helfend zur Seite gestanden. Es wurde ausprobiert und getobt, Ängste wurden überwunden und Freundschaften geschlossen.

Am Ende des Tages hatten die Sportprofilfächler rund 200 Grundschüler erfolgreich durch den Parcours geführt. Die Kleinen waren stolz auf ihre Leistung und glücklich über ihren „Gewinn“, die Großen waren zufrieden mit sich selbst, aber auch erschöpft von diesem anstrengenden Tag.

Alles in allem war es auch dieses Jahr wieder ein schöner Tag von Schülern für Schüler!

Toll habt ihr das alle gemacht! Vielen herzlichen Dank!

 

Hawel


Betriebsbesichtigungen der TECademy Plus bei Audi, Ihle und Kolbenschmidt

 

In den vergangenen drei Wochen war die TECademy Plus der Wilhelm-Maier-Schule zu Besuch bei der Audi AG, der Schreinerei Ihle und der KS Kolbenschmidt GmbH.

Die naturwissenschaftlich-technisch interessierte Schülergruppe wurde bei Audi von Herrn Frey durch die Lehrwerkstätten geführt. Eine Auszubildende im 3. Lehrjahr berichtete über die Audi AG im Allgemeinen und informierte die Schülerinnen und Schüler aus erster Hand über ihre Erlebnisse und Eindrücke in den vergangenen 3 Jahren.

In der Schreinerei Ihle lief die Schülergruppe durch die komplette Werkstatt, wo sie live miterleben konnte, wie geschliffen, gefräst, gesägt und lackiert wurde. Sie bekamen die verschiedenen Werkzeuge und Maschinen gezeigt und durften an frisch geschnittenen Hölzern deren Sorte bestimmen. Anhand von Bildern zeigte ihnen Herr Ihle wie die fertigen Endprodukte aussehen konnten, sodass die Schüler eine Vorstellung von den in einer Schreinerei hergestellten Produkten bekamen.

Bei Kolbenschmidt durften die Schülerinnen und Schüler zunächst orangene Kittel und Sicherheitsbrillen anziehen, bevor sie von Herrn Roth durch die Ausbildungswerkstatt und das Werk geführt wurden. Bereits auf dem Weg dorthin erläuterte er ihnen wie ein Kolben hergestellt oder Motorblöcke gegossen werden, was sie später auch wahrhaftig sehen sollten. Die ungewohnten Gerüche und die riesigen Maschinen vereinnahmten die Klasse und bei der anschließenden Fragerunde wurde deutlich, wie groß das Interesse seitens der Schüler war.

In den kommenden Wochen wird die TECademy Plus zu Gast bei der Firma Schrade, sowie im Berufsinformationszentrum in Heilbronn sein und sich weiter über spannende Berufe im MINT- Bereich informieren.

 

Hawel


Klötzleswochen an der WMS

 

An der Wilhelm-Maier-Schule fanden in den vergangenen Wochen vom 12.11. bis zum 23.11.2018 das zweite Mal die Klötzleswochen statt. Am Dienstag begannen die ersten Klassen, direkt nach Anlieferung der 2500 backsteingroßen Holzklötzchen, mit dem Bau von Gebäuden, Städten, Türmen, Skulpturen und allem, was ihnen sonst noch einfiel. Jede Klasse hatte zwei Schulstunden um ihr Projekt durchzuführen, sodass sich am Ende der Woche jede/r Schüler/in als Baumeister ausprobiert hatte. Von Pyramiden und Mauern, über imposante Burgen, bis hin zu Möbeln entstanden viele tolle Bauwerke. Ziel der Klötzleswochen war es die Klassengemeinschaft zu stärken und den Umgang der Schüler/innen untereinander zu thematisieren. Trotz einiger Spreißel, blauer Zehen und jeder Menge Schweiß beim Aufräumen der vielen Klötzchen, hatten die Schüler/innen von der ersten bis zur neunten Klasse viel Spaß am Bau.


Erntedankaktion: Was werfen wir weg?

 

Zugegeben: Wir wissen nicht, ob diese Lebensmittelauf auf der Folie auf den Boden gefallen und deshalb verunreinigt waren und aus diesem Grund in den Mülleimer gewandert sind. Tatsache aber ist, dass die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4a/b im evang. Religionsunterricht mit Pfarrer Weimer im Rahmen des Themas „Erntedank – Lebensmittel – Schöpfung“ die 7 Mülleimer auf dem Pausenhof nach der ersten großen Pause nach essbaren Lebensmitteln durchforsteten und - wie abgebildet – fündig wurden. Der Fund ist repräsentativ für die 81,6 Kilo Essen, die in der Bundesrepublik pro Jahr und Person weggeworfen werden. Gemüse (26 %), Obst (18 %) und Backwaren (15 %) machen dabei den Hauptanteil aus. Ziel des Themas im Religionsunterricht ist es, einen wertschätzenden Umgang mit unseren Lebensmitteln zu erreichen und die Scheu vor einer Banane, bei der die Schale schon etwas schwarz geworden ist, zu überwinden. Man kann auch diese noch sorglos essen. Den Schülerinnen und Schülern, die bei diesem „Feldversuch“ mitgemacht haben auch an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön.


Projekt gegen Cybermobbing

 

 

Vergangenen Donnerstag, den 18. Oktober, fand die zweite Stufe des Cybermobbingprojekts an der Wilhelm-Maier-Schule statt. Bereits in der Woche zuvor besuchte Herr Sommerhalter vom Bündnis gegen Cybermobbing die Lehrer, um diese zum Thema Cybermobbing fortzubilden. Jetzt waren die Schülerinnen und Schüler der fünften, sechsten und siebten Klassen an der Reihe.

Durch einen Impulsvortrag regte Herr Sommerhalter seine Zuhörer zum Nachdenken über Cybermobbing und Mobbing im Allgemeinen an. Mit Erzählungen, Videoclips und Beispielen aus seiner langen Erfahrung mit Cybermobbing und Onlinekriminalität versuchte er die Schüler davon zu überzeugen, wie wichtig dieses Thema auch für sie ist. Nach dem offiziellen Auftakt wird das Projekt jetzt im Regelunterricht von den Klassenlehrern weiter erarbeitet, sodass im Februar von den Schülern ein Elternabend gegen Cybermobbing veranstaltet werden kann.

Ziel des Projektes ist es das Schulzertifikat des Bündnisses gegen Cybermobbing zu erhalten und so als Schule, in diesem Verbund, weiter die Medien- und Sozialkompetenz der Schülerinnen und Schüler zu fördern.


Schulversammlung an der WMS

 

Unsere erste Schulversammlung fand am 24.9.2018 in der Festhalle statt. Alle Schülerinnen und Schüler sowie das gesamte Kollegium mit Schulleitung waren anwesend. Der Beginn wurde von unserem neuen  Musiklehrer Herr Müller auf dem Klavier und mit  Gesang untermalt. Danach begrüßte Herr Leier  mit einer kleinen Rede. Eine tolle Diashow bereitete Herr Müller vor, der gemeinsam mit Frau Aslar wieder die SMV begleiten wird.

Weitere Highlights folgten: Alle Klassensprecherinnen und Klassensprecher durften sich vorstellen und danach folgten Interviews von vier Schülerinnen und Schülern mit unseren neuen Lehrkräften. Die Spannung war groß als die Wahlreden für das Amt der Schülersprecherin und des Schülersprechers an der Reihe waren. Vier Mädchen und fünf Jungen haben sich dafür beworben. Es waren tolle Reden dabei.

Nach der Schulversammlung war das Wahllokal im Raum der Schulsozialarbeit geöffnet. Der Wahlausschuss, der aus drei Schülerinnen und Frau Schwellinger bestand, sorgte für eine zügige Wahl. Nach genauer Auszählung wurde dann zwei Stunden später das Wahlergebnis bekanntgegeben: Schülersprecherin mit den meisten Stimmen wurde Lina-Marie Stindt und Schülersprecher wurde Mailo Schmid. Herzlichen Glückwunsch.

 


Projektwoche Klasse 6

 

Die sechsten Klassen begannen das neue Schuljahr mit dem Projekt „Ritterfestspiele“. Im Laufe einer Woche wurden von den drei Arbeitsgruppen Speisen, Dekoration und Spiele vorbereitet. Am Ende wurden zwei Events durchgeführt. Donnerstagnachmittags durften sich die Ritter in mittelalterlichen Spielen messen. Die Sieger der Ritterspiele wurden dann am Freitag beim königlichen Festmahl geehrt. Auch wenn die mittelalterlichen Sitten nicht jedermanns Sache waren, waren die Schüler/innen mit vollem Einsatz und viel Spaß bei der Sache.


Kennenlernwoche an der WMS         

  

Unsere neuen 5. Klässler werden mit einer Kennenlernwoche begrüßt. Nicht Unterricht steht auf dem Plan, sondern eine ganz spezielle Woche: Kennenlernen auf ganz viele verschiedene Arten.

Spannende Übungen, gemeinsames Gestalten des Klassenzimmers, Mutproben im Waldkletterpark, herausfordernde Teamübungen, ein Frühstück planen und durchführen sind nur einige Beispiele, was unsere „Neuen“ in der ersten Woche erwartet hat. Wir legen viel Wert auf gute Zusammenarbeit und diese kann nur dann entstehen, wenn wir uns gut kennen.


Strahlende Gesichter bei der Einschulungsfeier

 

Am vergangenen Montag, den 10. September, wurden die 30 Mädchen und Jungen der neuen fünften Klassen  im Rahmen einer kleinen aber feinen Willkommensfeier herzlich an unserer Schule empfangen. Sie wurden von den Sechstklässlerinnen und Sechstklässlern musikalisch begrüßt und ihren Paten und Klassen zugeteilt. Als Schulleiter richtete ich einige Worte an die Kinder und die Eltern. Die Kinder erhielten kleine Geschenke von ihren Klassenlehrerinnen Frau Bodenheimer und Frau Schenkel sowie der Schulleitung. Die  Kolleginnen und Kollegen, die die Klasse unterrichten werden sowie Frau Schwellinger stellten sich persönlich vor und anschließend begaben sich alle gespannt in ihre neuen Klassenzimmer, um in die Kennenlernwoche zu starten.

 

Bei strahlendem Sonnenschein fand am Samstag, den 15. September, die Einschulungsfeier der neuen Erstklässler statt. Im Anschluss an den ökumenischen Gottesdienst strömten die 50 ABC-Schützen mit großem Anhang in die Festhalle. Auch in diesem Jahr war das Interesse so groß, dass sehr viele Besucher stehen mussten. Nach der Begrüßung durch den Schulleiter folgten vier sehr schöne Willkommensbeiträge der beiden zweiten Klassen, die, unterstützt von ihren Klassenlehrerinnen Frau Bleile und Frau Schmitt sowie Frau Carone, jeweils ein Lied und einen Tanz einstudiert und vorgetragen hatten. Nach kurzer Ansprache an die jüngsten unserer Schüler, wurden alle Kinder klassenweise mit Schultasche und Schultüte unter Applaus auf die Bühne gebeten. Dort wurden sie namentlich aufgerufen und erhielten als kleines Geschenk von ihren künftigen Klassenlehrerinnen Frau Luttmann und Frau Reiner ein Lebkuchenherz. Nach dem obligatorischen Fotoshooting war es dann soweit, der von den Kindern so lang ersehnte Moment war da - sie durften zur ersten Schulstunde in ihre Klassenzimmer. Während die neuen Erstklässlerinnen und Erstklässler ihre erste Unterrichtsstunde genossen, nutzte ich als Schulleiter die Zeit, um noch einige Worte an die Eltern zu richten. Am Ende nahmen die Eltern, sowie die zahlreichen Gäste auf dem Schulhof bei strahlendem Sonnenschein das Angebot des Fördervereins dankend an.

An dieser Stelle allen Helfenden, ob aus der Elternschaft, dem Förderverein oder aus dem Kollegium, nochmals ein herzliches Dankeschön für die Durchführung, die Bewirtung, die Dekoration und den Auf- und Abbau dieser sehr gelungenen Veranstaltung.

 

Eine sehr erfreuliche Nachricht erreichte uns kurz vor den Sommerferien. Die seit einem Jahr unbesetzte Stelle des Konrektorats unserer Schule wurde zum 01. August neu besetzt. Wir begrüßen unsere neue Konrektorin Frau Claudia Vollmer ganz herzlich bei uns an der

Schule. Für das neue Amt wünsche ich, auch im Namen des gesamten Kollegiums, Frau Vollmer viel Freude und Kraft.

 

Die Schulleitung und das gesamte Kollegium wünschen allen Schülerinnen und Schülern, allen Eltern und allen in der Schule tätigen Menschen einen guten Start in ein hoffentlich erfolgreiches, gesundes und schönes Schuljahr. Ebenso gelten diese Wünsche den neuen Kolleginnen und Kollegen an unserer Schule, die am vergangenen Freitag starteten:
Frau Hirschmann, Frau Koch, Frau Böckmann, Herr Hertel, Herr Rehberger, Herr Müller, Herr Haag und Herr Grüssner. Ich wünsche Ihnen allen einen guten Start – viel Freude und Erfolg im Beruf mit den Ihnen anvertrauten Kindern.

 

A. Leier

-Schulleiter-


Schuljahr 2017/2018

Klötzleswoche an der WMS

 

 An der Wilhelm-Maier-Schule fand in der vergangenen Woche vom 12.03. bis zum 16.03.2018 die erste Klötzleswoche statt. Am Montagmorgen begannen die ersten Klassen, direkt nach Anlieferung der 2500 backsteingroßen Holzklötzchen, mit dem Bau von Gebäuden, Städten, Türmen, Skulpturen und allem, was ihnen sonst noch einfiel. Jede Klasse hatte zwei Schulstunden um ihr Projekt durchzuführen, sodass sich am Ende der Woche jede/r Schüler/in als Baumeister ausprobiert hatte. Vom trojanischen Pferd, über imposante Burgen, bis hin zu einem Minion entstanden viele tolle Bauwerke. Ziel der Klötzleswoche war es die Klassengemeinschaft zu stärken und den Umgang der Schüler/innen untereinander zu thematisieren. Trotz einiger Spreißel, blauer Zehen und jeder Menge Schweiß beim Aufräumen der vielen Klötzchen, hatten die Schüler/innen von der ersten bis zur neunten Klasse viel Spaß am Bau.


 

 

Berufspraktikum Kl.8


Im Zeitraum vom 29.01.-09.02. absolvierten die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 8 ihr zweiwöchiges Betriebspraktikum. Die ausgewählten Berufe reichten diesmal von Handwerksberufen wie Fensterbauer/in, Schreiner/in und Maler/in bis hin zu Ausbildungsberufen im Büro als Bürokauffrau/-mann im Einzelhandel oder Kommunikationsdesigner/-in. Einige Schülerinnen und Schüler suchten sich sogar „geschlechteruntypische“ Arbeitsfelder aus und testeten sich als Mädchen in den „Männer-“Beruf Kfz-Mechatroniker oder als Junge in den Berufszweig Erzieher bzw. Kindergärtner aus.
Einige Schülerinnen und Schüler bewiesen in ihrem Praktikum überdurchschnittliches Können und Geschick, sodass sie sich bereits einen Ausbildungsplatz in ihren Praktikumsbetrieben sichern konnten.


 

 

Schullandheim am Kapf


Die Schüler der fünften Klasse der Wilhelm-Maier-Schule durften letzte Woche für drei Tage aus der Schule fliehen und eine aufregende Zeit am Kapf im Schwarzwald verbringen. Es gab leckeres Essen, schöne Zimmer und jede Menge Aktivitäten. Neben der Nachtwanderung mit anschließendem Stockbrot am Lagerfeuer war für viele der Domino-Day ein persönliches Highlight. In etwas ruhigeren Phasen haben sich die Schüler mit dem Thema Respekt befasst und versucht das neu erlernte Wissen gleich anzuwenden. Nach drei ereignisreichen Tagen, wenig Schlaf und vielen Süßigkeiten, freuten sich alle auf ihr Zuhause und ein entspanntes Wochenende. Nur noch zwei Jahre bis zum nächsten Schullandheim!


 

 

Berufsmesse Klasse 8

 

Am 16.03.2018 fand die jährlich wiederkehrende Berufsmesse an der Wilhelm-Maier-Schule statt. Hier stellten die Schülerinnen und Schüler der achten Klassen ihre Praktika und Praktikumsbetriebe vor. Zu sehen gab es viele liebevoll gestaltete Stände mit Informationen, vom Erzieher, über die Pferdephysiotherapeutin, bis hin zum Koch. Die Besucher konnten Informationsplakate und Anschauungsmaterial betrachten und sich bei den Schülerinnen und Schülern direkt Informationen erfragen. Zahlreiche Eltern und Mitschüler/innen nahmen dieses Angebot gerne war und versüßten sich den Besuch im Anschluss mit einem Kuchen.


 

 

Regionale Schulmeisterschaft im Speed-Soccer


Am Montag, den 26.2.2018, fand zum 11. Mal die regionale Schulmeisterschaft im Speed-Soccer statt.
Zunächst noch müde und verschlafen ging es bereits um 7.30 Uhr Richtung Soccer-Center in Flein, um uns mit 24 anderen Mannschaften zu messen. Noch voller Elan und Kraft konnte das Team, bestehend aus Efe, Pascal (Tor), Enes, Emre, Samet (7b) Nic und Maurice (7a) das 1. Spiel der Gruppenphase gegen die 2. Mannschaft der Heinrich-von-Kleist-Realschule mit 3:1 für sich entscheiden. Anschließend musste es sich gegen die 1. Mannschaft der Mörike-Realschule mit 1:3 und gegen die 2. Mannschaft des Justinus-Kerner-Gymnasiums mit 0:2 geschlagen geben. Durch das Kopfballtor von Efe gegen das Robert-Mayer-Gymnasiums, welches zum 1:0 Endstand führte, konnte die Mannschaft weiterhin auf Platz 3 in der Gruppenphase und somit in den Einzug in die Finalrunde hoffen. Leider wurde die Hoffnung durch eine 1:3 Niederlage gegen das Herzog-Christoph-Gymnasium, Beilstein, zunichtegemacht. Somit schied das Team als guter Gruppenvierter aus.
Auch wenn das Team aufgrund des Ausscheidens enttäuscht war, kann es sehr stolz auf seine 6 Tore, sein Fairplay und Teamwork sein!


 

 

Fasching


Auch dieses Jahr stand an der Wilhelm-Maier-Schule am letzten Schultag des Halbjahres nicht nur der Lernentwicklungsbericht, beziehungsweise die Halbjahresinformation im Vordergrund. Die letzte Schulstunde am 9. Februar wurde für die traditionelle Faschingssause genutzt. Die eine oder andere Klasse hatte zwar zuvor schon eine kleine Party im Klassenzimmer gefeiert, aber zusammen ist es doch am schönsten.
Gestartet wurde das Ganze von Herrn Leier, der für die Riesenpolonaise zunächst die Grundschul- und dann die Sekundarklassen abholte. Nach einigen Runden durch das Schulhaus landeten die Schüler/innen schließlich auf dem Schulhof. Was folgte, war das Highlight der meisten Schüler/innen, der Kamellenwurf aus der Aula. Auch dieses Jahr ließ es sich Herr Leier nicht nehmen, ausnahmsweise einmal reichlich Süßes an seine Narren und Närrinnen zu verteilen. Bei Stimmungsmusik wurde noch ausgelassen bis zum Schulschluss getanzt, gelacht und gefeiert. Schließlich ging es dann doch mit den Halbjahresbewertungen unter dem Arm in die Ferien.


 

 

Schlittschuhlaufen am Wintersporttag


Am 26. Januar fand für alle Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe der diesjährige Wintersportausflug in die Eishalle statt. Um 9.30 Uhr fuhren wir alle mit dem Bus in die Heilbronner Eishalle. Dort angekommen durften wir uns die Schlittschuhe anziehen, bzw. welche ausleihen, und schon ging es auf das Eis. Fast jeder versuchte sich zumindest kurz auf den Kufen zu halten und durch die Hilfe der Mitschülerinnen und Mitschüler glitt bald jeder über das Eis. Bis etwa 12.00 Uhr hatten wir Zeit zum Schlittschuhlaufen. Manche verausgabten sich so, dass sie sich mit einer Portion Pommes oder einer heißen Schokolade stärken mussten. Auch dieses Jahr hatten wieder alle sehr viel Spaß, selbst die Lehrerinnen und Lehrer drehten mit uns einige Runden. Um 12.40 Uhr kamen wir dann wieder pünktlich zum Unterrichtsende an der Schule an. Vielen Dank an Frau Schenkel, die den Wintersporttag für uns organisiert hat.


 

 

Die kinder + Sport Basketball Academy zusammen mit den MHP Riesen Ludwigsburg zu Gast an der Wilhelm-
Maier-Schule


Seit der Basketballsaison 2013/2014 unterstützen die MHP Riesen Ludwigsburg die „kinder+Sport Basketball Academy“, die Teil des Jugendprogramms der Beko Basketball Bundesliga ist. Das Trainingsprogramm der Academy richtet sich an Jungen und Mädchen im Alter von 7 bis 15 Jahren und basiert auf den Grunddisziplinen des Basketballspiels. Indem die Schüler verschiedene Stationen bewältigen, können sie insgesamt sechs Leistungsstufen (vom Rookie, über Junior, Player, Baller, Master bis hin zum Allstar) erreichen und erhalten nach dem erfolgreichen Durchlaufen des jeweiligen Parcours ein farbiges Trikot.
Am Freitag, dem 19. Januar war die „kinder + Sport Basketball Academy“ mit den MHP Riesen Ludwigsburg zum zweiten Mal zu Besuch an der Wilhelm-Maier-Schule. Alle Schüler von Jahrgangsstufe 3 bis 8 nahmen von 8.15 Uhr bis 13.25 Uhr an dem Event Teil und absolvierten erfolgreich den Parcours in der Eberwinhalle. An 5 Stationen zu den Disziplinen Werfen, Passen, Dribbeln und Koordination stellten die Schüler ihr Können unter Beweis und erhielten am Ende das weiße Trikot des Rookie-Levels. Vielen Schülern, die bereits letztes Jahr am Programm der kinder + Sport Academy teilgenommen hatten, war es sogar möglich, das gelbe (Junior) Trikot zu erlangen.
Da die Schüler mit enormer Motivation und Begeisterung den Parcours erfolgreich durchliefen und der gesamte Vormittag durchweg reibungslos verlief, ist es wahrscheinlich, dass dieser Event im nächsten Schuljahr fortgeführt werden kann.
Großer Dank gilt vor allem Philip Hämmerling von den MHP Riesen Ludwigsburg für die Organisation sowie all den restlichen freiwilligen Helfern und aufsichtführenden Lehrkräften, die den gesamten Vormittag mit viel Mühe und Spaß den Schülern der WMS einen besonderen Tag beschert haben.


 

 

Rasende Reporter


Am 10.01 und am 12.01 hieß es für die beiden fünften Klassen der Wilhelm-Maier-Schule ab in die Mediathek zur „rasenden Reporter“-Schulung. Nach einem langen aber regenfreien Fußmarsch ging es auch gleich zur Sache. Nachdem sie ihre Reporterausweise angelegt hatten, wurden sogleich die I-Pads gestartet und die Schüler schlüpften in die Rollen von Reporten, die für verschiedene Themen recherchieren mussten. So konnten sie interaktiv die Mediathek, ihr Ausleihsystem, Sachbücher, etc. kennenlernen. Die Vorfreude auf den Rückweg hielt sich zwar in Grenzen, aber auch dieser wurde sicher gemeistert. An dieser Stelle vielen Dank an Frau Wörner und das komplette Mediathek-Team.